Hallo 2018: Das hat sich bei uns zum Jahresstart geändert.

Das neue Jahr ist bereits in vollem Gange und brachte einige einschneidende Neuerungen für den Notmütterdienst in Hamburg mit sich, an denen wir euch gerne teilhaben lassen möchten.

Zum 1. Januar 2018 beendete Christina Meyer-Soltys aus privaten Gründen ihre Tätigkeit beim Notmütterdienst Hamburg. Nach ihrem jahrelangen Einsatz als Geschäftsführerin zog es sie nun in die Ferne und zu neuen Herausforderungen. Wir bedanken uns für ihre wertvolle und wegweisende Arbeit, die so viel Gutes für den Notmütterdienst bewirkte und noch lange ihre Früchte tragen wird. 

 

Seit dem 1. Januar 2018 hat die Geschäftsstelle nun eine neue Geschäftsstellenleiterin. Wir freuen uns, euch mitzuteilen, dass Frauke Zimmermann (Bild links) diese Position von nun an bekleiden wird. Viele von euch kennen sie schon, denn die Diplompsychologin und Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen arbeitet bereits seit vielen Jahren für den Notmütterdienst. Sie kennt den Verein daher wie ihre eigene Westentasche und freut sich auf das, was kommt: 

 

„Nach acht Jahren im Einsatzmanagement und zuletzt in der Büroleitung bin ich sehr gespannt auf die neue Aufgabe. Es erwarten uns in der Geschäftsstelle HH in der Zukunft sehr spannende neue strategische Entwicklungen und Projekte, auf die ich mich sehr freue und die ich gerne gemeinsam mit dem Büroteam und den freiberuflichen Betreuerinnen angehe. Eine partnerschaftliche, offene und ehrliche Kommunikation ist mir dabei sehr wichtig.“ (Frauke Zimmermann)

  

Damit im Einsatzmanagement weiterhin alles rund läuft, gibt es auch hier ein neues Gesicht im Team. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserer neuen Kollegin Katharina Nicklaus (Bild rechts). Nicht nur wegen ihres Masterabschlusses in Kindheitsstudien und Kinderrechten passt sie so gut ins Team:

 

„Mein Name ist Katharina Nicklaus und ich arbeite seit dem 15. Januar beim Notmütterdienst Hamburg. Ich habe selbst zwei kleine Kinder und weiß, dass schnell Hilfe benötigt wird, wenn Mütter krank werden oder die Kinderbetreuung ausfällt. Ich freue mich auf die zukünftigen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kolleginnen. Aber vor allem freue ich mich darauf, Familien eine Hilfe zu sein wenn es brenzlig wird und der Alltag nicht mehr funktioniert.“ (Katharina Nicklaus) 

  

Mit diesen Neuerungen starten wir motiviert ins Jahr 2018, freuen uns auf neue Herausforderungen und geben unser Bestes, Familien in ihren unterschiedlichen Situationen weiterhin ganz individuell zu unterstützen.

©2023 notmuetterdienst hamburg. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.